Paare

Paartherapie Paarberatung Frankfurt

Wenn ein Paar sich zu einer Beratung entschließt, geht dem oft eine längere schwierige Phase voraus, in der einiges ausprobiert wurde. Meist findet ein kurzes Telefonat mit mir statt, um den Rahmen zu klären. Ein Termin wird abgesprochen und ich erhalte vor dem Termin einen ausgefüllten Fragebogen. Dieser dient meiner Vorbereitung und Hypothesenbildung. Die nach diesem Fragebogen am meisten belastende und zu bearbeitenden Punkte sind zum einen die gemeinsame Kommunikation und zum anderen die Paarsexualität.

Häufig höre ich:
„Wir lieben uns, haben allen Grund glücklich zu sein, aber wir schlafen kaum noch miteinander.“

Das erste Gespräch dient dem gegenseitigen Kennenlernen und danach entscheiden alle Beteiligten, ob ein Zusammenarbeiten möglich ist. Diesem gemeinsamen Gespräch folgen in aller Regel jeweils ein Einzeltermin zwischen Therapeut und Klientin bzw. Klient bevor man sich wieder zu dritt trifft. Die Abstände zwischen den Terminen sind anfangs möglichst kurz und werden dann länger. Um die Nachhaltigkeit der Beratungen zu erhöhen, habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, wenn ein Paar – auch wenn alles gut läuft – noch einen jährlichen Folgetermin wahrnimmt.

Sexualtherapie Sexualberatung Frankfurt

Sexualität ist eine der schönsten aber leider mitunter auch eine der leidvollsten Phänomene in unserem Leben. So unterschiedlich die Menschen im Allgemeinen sind, so unterschiedlich sind sie auch in ihrer Sexualität. Ich versuche ganz oft zunächst herauszufinden, welche Bedeutung und welchen Stellenwert die Sexualität im Leben der Klientin und des Klienten hat. Hierbei kann ich die Menschen gut annehmen, egal ob Sex eine geringe, eine bedeutsame Rolle im Leben spielt oder ob es um unterschiedliche Begehren geht.

Bei den Paaren, die in die Beratung kommen, geht es häufig um eine sich eingeschlichene Lustlosigkeit oder um den Umgang mit den Unterschieden der Lust beider Partner.
Einzelne Männer suchen beispielsweise Hilfe bei Erektionsstörungen, bei vorzeitigem Samenerguss, befürchteter Sexsucht oder auch Beratung, wenn bereits juristische Verfahren wegen Gesetzesverstößen anhängig sind. Einzelne Frauen erhoffen sich Hilfe bei Lustlosigkeit, beim Wunsch, das Begehren des Partners zu wecken oder auch bei Schwierigkeiten mehr Freude bei der Sexualität zu empfinden. Gleich was Sie in die Praxis führt, dürfen Sie einen vorurteilsfreien kompetenten Gesprächspartner erwarten mit langjähriger Erfahrung und unverkrampfter Offenheit.

Mediation Frankfurt

Bei einer Trennungs- und Scheidungsmediation geht es darum, mit Unterstützung einer weiteren Person die Folgen einer Trennung/Scheidung einvernehmlich zu regeln. Dies können Unterhaltsfragen, vermögensrechtliche Angelegenheiten oder auch der Umgang mit den Kindern sein. Ein Ziel kann sein, verbindliche Vereinbarungen vorzubereiten, die dann mit notarieller Beurkundung eine offizielle Scheidungsfolgenvereinbarung darstellen und die Scheidung erheblich vereinfachen.

Wenn es um Unterhalts- und Vermögensfragen geht, habe ich gute Erfahrungen gemacht, die Mediation gemeinsam mit einer Rechtsanwältin durch zu führen. Bei Fragen hinsichtlich des Umgangs mit den gemeinsamen Kindern begleite ich Paare oft über längere Zeit und wir treffen uns bei Bedarf, wenn Dinge zu besprechen sind, die das getrennte Paar alleine nicht so gut hinbekommt. Der größte Vorteil einer Mediation ist meines Erachtens der, dass die Paare kreativ nach wirklich eigenen Lösungen suchen, die natürlich viel nachhaltiger und befriedigender sind, als Entscheidungen, die von einem Richter getroffen werden.